Förderprogramme

Faustlos

Hören, Lauschen, Lernen

Vorkurs Deutsch

Zusätzlich zur Förderung der Regelkinder, bieten wir spezielle Fördermaßnahmen für Kinder mit besonderem Förderbedarf und für alle Kinder die das letzte Jahr den Kindergarten besuchen (sogenannte „Sonnenkinder“) an. Zusätzlich werden Kinder bis zum Schuleintritt in ihren sozial-emotionalen Kompetenzen durch ein Gewaltpräventionsprogramm geschult.


Faustlos

Seit dem 01.01.2013 ist das Programm „Faustlos“ fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Faustlos ist ein für Schulen und Kindergärten entwickeltes Gewaltpräventionsprogramm.

Kontinuierlich werden die Kinder in verschiedenen, aufeinander aufbauenden Lektionen in ihren sozial-emotionalen Kompetenzen geschult.

Die Lektionen sind in drei Lernbereiche unterteilt:

  1. Empathietraining
  2. Impulskontrolle und Problemlösung
  3. Umgang mit Ärger und Wut

Der Lernbereich „Empathietraining“ umfasst folgende Ziele:

  • Eigene Gefühle und Gefühle anderer besser erkennen und verstehen
  • Die Sichtweisen anderer übernehmen können
  • Empathisch/einfühlsam auf andere reagieren können
  • Kompromisse finden – Unterschiede akzeptieren

Der Lernbereich „Impulskontrolle  und Problemlösung“ umfasst folgende Ziele:

  •  Anwendung von Problemlösestrategien im Umgang mit anderen Kindern
  • Problemlösung in 5 Schritten
  •  Ablenkungen und Störungen ignorieren
  •  Einübung „prosozialen Verhalten
  •  Anderen helfen und um Hilfe bitten
  •  Nach Regeln spielen
  • Druckausübung zurückweisen
  •  Sich entschuldigen u.a.

Der Lernbereich „Umgang mit Ärger und Wut“ umfasst folgende Ziele.

  • Erkennen der Auslöser von Ärger und Wut
  • Einsatz von Beruhigungstechniken
  • Sich aus Kämpfen heraushalten
  • Umgang mit Hänseleien und Neckereien
  • Umgang mit Kritik
  • Umgang mit Ausgeschlossen sein
  • Umgang mit Enttäuschungen
  • Umgang mit Vorwürfen u.a.

Die Lernbereiche werden bei den Kindern anhand von Rollenspielen, Bildbetrachtungen und Gesprächen eingeführt und durch Erlebnisse im täglichen Leben eingeübt.

Alle Gruppen behandeln wöchentlich dasselbe Thema, so dass das gesamte Personal und alle Kinder auf demselben Erfahrungsstand sind. Somit wird die Effektivität des Programms in unserer Einrichtung noch deutlicher.


Hören, Lauschen, Lernen

Basierend auf dem Würzburger Sprachprogramm „Hören, Lauschen, Lernen“ finden in Gruppenalltag, als auch in gezielten Kleingruppenangeboten verschiedene Angebote statt.
Das klassische Programm baut sich aus unterschiedlichen Übungen in folgenden Bereichen auf:

  • Lauschspiele
  • Reime
  • Sätze, Wörter und Silben
  • Anlaute
  • Phoneme

 


Vorkurs Deutsch

Warum ist Sprache so wichtig:

Die Kinder sollen lernen sich angemessen in der deutschen Sprache sowie durch Mimik und Gestik auszudrücken und längere Darstellungen erzählen können.

Sie sollen Wortschatz, Begriffsbildung, Lautbildung und Satzbau entsprechend ihrem Entwicklungsstand erweitern und verfeinern.

Um in der Schule erfolgreich mitarbeiten zu können, ist eine gute Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit in der deutschen Sprache notwendig.

Das bedeutet:

  • Aufgabenstellung, zum Beispiel in Mathematik und im Fach Sachkunde, zu verstehen.
  • Dem Unterrichtsgespräch folgen.
  • Bei Fragen zum Unterricht entsprechend richtig antworten zu können.
  • Bei Aufsätzen treffende Formulierung zu finden.
  • Geschichten nacherzählen

Voraussetzung für all diese Fähigkeiten ist, dass die Kinder über einen ausreichenden sprachlichen Wortschatz verfügen. Das heißt, dass sie nicht nach Worten suchen müssen, sondern diese ohne Probleme flüssig sprechen und später auch schreiben können. Hierbei  spricht man vom aktiven Wortschatz. Ein umfangreicher aktiver Wortschatz wird durch ein vielfältiges Angebot der gesprochenen Sprache erreicht.
Beim passiven Wortschatz verstehen die Kinder mehr Wörter, als die sie konkret, aktiv anwenden.

Beispiele der Förderung

  • Bilderbuch anschauen
  • Geschichten vorlesen
  • Malen und benennen des Gemalten
  • Lieder und Gedichte
  • Gespräche und Unterhaltungen über verschieden Themen
  • Gesellschafts- und Rollenspiele

Bei all unseren Kindergartenkinder testen wir, mit Hilfe des vom Staatsministerium vorgeschriebenen Bögen “Sismik” und “Seldak”, ihre Sprachfähigkeit. Bei sprachlichen Auffälligkeiten dürfen diese Kinder, ab 4 Jahre, an einer extra Förderung teilnehmen. Diese Förderung teilen sich Kindergarten und Schule, wird bezuschusst und nennt sich Vorkurs Deutsch 240.

Welche Vorteile hat der Vorkurs Deutsch für ihr Kind?

  • Es sammelt spielerisch Erfahrungen mit der deutschen Sprache.
  • Es entwickelt Freude an der deutschen Sprache.
  • Ihr Kind lernt zusammen mit anderen Kindern und erwirbt notwendige Fertigkeiten für den späteren Schulerfolg.
  • Ihr Kind lernt die Lebenswelt „Schule“ kennen.